Thüringen as Gaeilge

Da haben wir nun den Salat … der Wähler watschte ab, stürzte sich auf Sinn Fein als Alternative für Irland, und binnen Minuten wurde die noch mit „Hoch die IRA!“-Rufen feiernden Aussenseiter zum potentiellen Koalitionspartner für Politiker, die vor der Wahl beteuerten, nie eine Koalition mit SF eingehen zu wollen. Der Wille zur Macht, ganz klar.

Thüringen in irischer Auflage? Ich hoffe nicht. Denn eine mögliche Koalition mit regierungsfähiger Mehrheit würde sich aus einem Zusammengehen von Fianna Fail (38 Sitze), Fine Gael (35 Sitze) und den Grünen (12 Sitze) ergeben.

Eine große Koalition, die durchaus etwas bewegen könnte, denke ich. Und die nicht von Kleinstparteien oder gar herumgeisternden „Independents“ abhängig wäre. Ganz ehrlich, lieber Sinn Fein am Ruder als die Gebrüder Healy-Rae auch nur in der Nähe desselben. Naja, warten wir es ab … es kann noch ein langer Weg zur Regierungsbildung werden. Und danach ein schneller Abgang mit Neuwahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.