Kleiner Juwelier von Xingbao

Nummer vier der Produktvorstellungen, und damit ist das erste Xingbao-Gebinde dann auch durch – diesmal geht es um das kleine Juweliergeschäft, Produktnummer 01101-D. In einem etwas anderen Baustil als die vorherigen Gebäude, und mit kleinen Mängeln im Konzept.

xingbao 01101-D kleiner chinesischer juwelier aus klemmbausteinen

Ausgepackt

Der Juweilier, der vielleicht eventuell einen Schönheitssalon beinhaltet (das Bett zur Entspannung im Obergeschoss und der Schriftzug „Schönheit“ über der Tür bringen mich auf diesen schmalen Pfad) ist Teil der Chinatown-Serie von Xingbao im kleinen Maßstab, aufgebaut wie üblich auf einer Fläche von 10×10 Noppen. Die modulare Verbindungsmöglichkeit ist hier aber etwas schlechter ausgefallen.

Aufgebaut

Die wie mittlerweile gewohnt Bauanleitung im kleinen Format bietet erstmal keine Schwierigkeiten. Etwas ungewohnt sind allerdings die zwei effektiv freistehenden Giebel des Hauses, wobei der rechter Hand zumindest durch den Anbau etwas stabilisiert wird. Der linke Giebel dagegen steht relativ wackelig da, und hat nicht einmal einen Stein mit Loch zur Aufnahme der eigentlich üblichen Verbindungszapfen … was bei der von Xingbao vorgegebenen Aufbaureihenfolge des Straßenzuges dann doch etwas verwundert. Gut, ob es stabil genug wäre? Egal, wir haben es so gelassen, andere Bastler mögen hier die Grabbelkiste bemühen.

xingbao 01101-D kleiner chinesischer juwelier aus klemmbausteinen fertiggebaut

Im Schritt 2-8 hat sich ein Fehler eingeschlichen, denn so klappt es nicht … folgt man stur der Bauanleitung, lässt sich die angedeutete Fensterfront nicht wirklich installieren. Die horizontalen Gitter sitzen zu niedrig, das Gesamtteil lässt sich nicht wirklich festdrücken. Lösung: Die nach Bauanleitung oben anzubringende 1×2-Platte schlicht nach unten setzen, schon klappt es. Hier scheint das digitale Design nicht wirklich mit echten Klemmbausteinen auf die Probe gestellt worden zu sein.

xingbao 01101-D kleiner chinesischer juwelier aus klemmbausteinen fertiggebaut

Die grössere Überraschung folgte dann aber im Schritt 2-10. Die auszusetzende 1×6-Platte schwebt links und rechts in einem wenig sinnvoll wirkenden Abstand über dem Unterbau. Soll das so sein? Blick auf den Karton … nein, da sind zwei rote „Schilde“ oder „Klauen“ zu sehen, rechtwinklig an 1×1-Platten angegossen (siehe Bild unten). Teile, die auch im Xingbao-Sortiment sind, aber im Set (und in der wahrscheinlich der Packliste zugrunde liegenden Bauanleitung) vergessen wurden.

xingbao 01101-D kleiner chinesischer juwelier aus klemmbausteinen fehlende bauteile

Da wir keine solche Steine in der Grabbelkiste fanden, wurden sie mit zwei 1×1-Platten in rot ersetzt, sieht auf jeden Fall besser aus als die Lücke.

Angemerkt

Insgesamt weiß das Juweliergeschäft zu gefallen, aber der etwas instabile Aufbau und die Fehler in der Bauanleitung sind ärgerlich – unerfahrene Bastler könnten Frust schieben.

xingbao 01101-D kleiner chinesischer juwelier aus klemmbausteinen fertiggebaut innenraum

Positiv wäre dagegen anzumerken, dass der etwas andere Baustil des Gebäudes für Abwechslung sorgt – die Strasse wirkt umgehend etwas lebendiger, natürlicher.

Übrigens hatte der Karton, trotz der eigentlich sehr guten Verpackung bei BlueBrixx, einen deutlichen Knatscher oben links (im Bild auch zu sehen). Wohl nicht auf dem Transportweg hierher passiert, dagegen sprechen die Indizien. Nun ist mir das recht egal, aber die Kartonfetischisten unter den AFOB würden ob des radikal gesunkenen Wiederverkaufswertes des Sets ein grosses Lamento beginnen.

Zusammengefasst

  • Preis – 7,50 € als Teil des kompletten Vierersets (gekauft bei BlueBrixx)
  • Teilezahl – 350 kompatible Klemmbausteine
  • Fehlteile – laut Bauanleitung keine, nach Kartonbild 2
  • Selbst zusätzlich ergänzte Teile – 2
  • Reserveteile – 1
  • Aufkleber – nein
  • Bauanleitung – relativ klein, Farben könnten klarer sein, Pfeile manchmal im Weg

Xingbao 1101 komplett:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.